Ausbildungen: SupervisorInnen der IQTÖ

Supervision kann in Österreich auf eine lange Tradition verweisen. Sie wird in allen Bereichen eingesetzt, in denen Kooperation, Weiterentwicklung und Engagement notwendig ist. Gleichzeitig steht sie selbst in einem intensiven Wachstumsprozess, in dem die Auseinandersetzung über die Entwicklung von Arbeit und Arbeitsprozessen, Berufsfeldern, Interventionsformen und Qualitätssicherung als Thema geführt wird.

Supervision

  • ist ein arbeitsfeldbezogener und aufgabenorientierter Beratungsansatz für MitarbeiterInnen und Führungskräfte, die professionell oder in geregelter Ehrenamtlichkeit arbeiten.

  • ist eine Methode, mit der das berufliche Handeln zielgerichteter und zufriedener gestaltet werden kann.

  • wird von Fachkräften aus Sozialarbeit, Pädagogik, Erwachsenenbildung, Medizin, Psychologie, Seelsorge, Justiz, Verwaltung, Medien und Wirtschaft, Forschung und Technik in Anspruch genommen.

  • wird von Fachleuten durchgeführt, die für die komplexen Aufgabenstellungen speziell ausgebildet sind.

     

    Womit beschäftigt sich Supervision?
    Supervision beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Interaktionsfelder der SupervisandInnen.
    Das ist z.B. die Interaktion mit den Adressaten der Arbeit (KlientInnen, SchülerInnen, ....), mit KollegInnen und Vorgesetzten oder die Auseinandersetzung mit den Anforderungen der Organistion und ihrem gesellschaftlichen Kontext. In der Supervision werden aktuelle Erfahrungen aus diesen Feldern aufgegriffen und aus verschiedenen Blickwinkeln reflektiert.
    Was leistet Supervision?
    Supervision unterstützt die SupervisandInnen dabei

  • belastende berufliche Konflikte zu verstehen und eventuell bewältigen zu lernen,

  • sich mit dem verschiedenen beruflichen Anforderungen auseinander zu setzen,

  • die eigenen Kompetenzen weiter zu entwickeln,

  • Ziele zu formulieren und eventuell mit anderen zu koordinieren,

  • an der beruflichen Weiterentwicklung zu arbeiten.

     

    Settings

    Supervision erfolgt in unterschiedlichen Beratungsformen - auch Settings genannt - mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten:

  • innerhalb von Organisationen als Teamsupervision, Gruppensupervision, Einzelsupervision, Leitungssupervision oder anderen Formen von Organisationssupervision,

  • außerhalb von Organisationen als Einzel- oder Gruppensupervision.

     

    Spezielle Formen der Supervision
    Ausbildungssupervision ist die geregelte Supervision in der Ausbildung verschiedener Berufsgruppen. Ihr Gegenstand ist die Reflexion der ersten Schritte von AusbildungskandidatInnen mit den erlernten Methoden und Konzepten (z.B. Ausbildungssupervision für StudentInnen an Akademien für Sozialarbeit im Rahmen von Praktikumsbegleitung). Durch gesetzliche Regelung ist die Durchführung von Ausbildungssupervision bei PsychotherapeutInnen und PsychologInnen den ausgebildeten und dazu beauftragten VertreterInnen der jeweiligen Fachrichtung vorbehalten.

    SupervisorInnen der IQTÖ (alphabetische Reihenfolge):
    Mag. Sabine Barta, 1090 Wien
    Dr Alexandra Gusetti, 4020 Linz
    Mag. Martina Kuchler, 3392 Schönbühel
    Mag. Gabriele Lama, 2103 Langenzersdorf
    Marek Walter, 2345 Brunn